Daumen hoch

Aktive Veränderung statt passiver Anpassung

Gezielter Einsatz von neuen Technologien

Die Ausgangslage für Entscheide verändert sich in jeder Sekunde. Wer sich organisatorisch rasch auf eine neue Situation einstellen kann, gewinnt Zeit und damit Handlungsspielraum.

Neue Chancen durch agiles Marketing

Echte Marktbedürfnisse zu ermitteln, ist heute keine Zauberei mehr. Durch den gezielten Einsatz von Web-Analysen steht jedem Unternehmen auf Knopfdruck eine Vielzahl von Messwerten zur Verfügung. Standardwerte lassen sich gezielt mit spezifischen Daten ergänzen und ermöglichen, ein umfassendes Reporting zu erstellen. Durch geschickte Kombination lässt sich damit auch die Wirkung von analogen Kommunikationsmitteln messen. Das Marketing erhält damit zuverlässigere Grundlagen und eine grössere Flexibilität bei der Ausgestaltung von Produktverbesserungen und den dazugehörenden Aktivitäten.

Interoperabilität statt monolithische Anwendungen

Die Anzahl neuer (grösstenteils digitaler) Produkte hat dazu geführt, dass es oft zu viele Lösungen für dasselbe Problem gibt. Eine Website muss nicht mehr zwingend von A bis Z sämtliche Funktionalitäten von sich aus mitbringen. Voraussetzung für eine reibungslose Integration dieser Tools ist jedoch die Verwendung standardisierter Datenaustauschformate. Damit lässt sich Komplexität reduzieren und Anwendungen wie Customer-Relationship-Management (CRM) oder Content Management (CMS) können ihr volles Potential entfalten.

Individuelles Tempo für grösstmögliche Nachhaltigkeit

Ob die Einführung von neuen Methoden von einem Tag auf den anderen oder im Rahmen einer kontinuierlichen Entwicklung geschieht, hängt massgeblich von der Unternehmenskultur und –geschichte ab. Und von einem Partner, der Sie dabei begleitend unterstützen kann.

Dieses Thema interessiert mich